Strom-sparfuchs.com
Unsere besten Stromspartipps
 

Sind Sie ein Strom-sparFuchs?- Unsere Top Stromspartipps



"Vom Elektriker empfohlen"
Inhaltsverzeichnis der Top Stromspartipps


Top Stromspartipps im Haushalt
- Die Top Stromspartipps im Haushalt
Vom Elektriker empfohlen
1

Stand-By-Modus: Manche Geräte sind immer „unter Strom“

Stromspartipps Standby Strom sparen

Allein das Abschalten des Stand-By-Modus kann bei vielen Geräten ebenso Wunder wirken. Viele laufen nämlich im Dauerbetrieb – und als Verbraucher achtet man kaum noch darauf. Vor allem Geräte aus der Unterhaltungselektronik sind oftmals fortlaufend „unter Strom“. So verbrauchen Fernsehgeräte auf Stand-By bis zu 100 Kilowattstunden jährlich. Um hier Strom zu sparen, bieten sich Steckerleisten an, in denen man Geräte wie Fernseher, Video- und DVD-Rekorder oder Hifi-Anlage einstöpselt und zum Beispiel abends durch Abschalten komplett vom Stromnetz nimmt. Steckerleisten sind übrigens auch gut geeignet für PCs, Drucker oder Monitore. Auch im Bürobereich kann man so gut auf Knopfdruck Strom sparen. Eine weitere Möglichkeit ist, den Stromstecker des Gerätes zu ziehen. Laut dem Verbraucherportal Verivox kann eine Familie durch den Gebrauch von Steckerleisten im Jahr circa 115 Euro 

Zum Anfang



2

So kann man bei der Beleuchtung sparen

Stromspartipps bei der Beleuchtung sparen

Wer im Haus oder in der Wohnung beim Licht sparen möchte, sollte sich Energiesparleuchten oder LED-Lampen zulegen. Bei Treppenhäusern kann man zwecks Kostenreduzierung zudem Abschaltautomatiken anbringen. Ein weiterer Einspartipp, an den nur die wenigsten denken: Eine bewusste Farbauswahl beim Wandanstrich. Da helle Wände das Licht besser reflektieren als dunkel angestrichene, wird der Sparerfolg durch einen weißen oder hellen Anstrich noch erhöht. Gleiches gilt für helle Lampenschirme. Auch sie wirken verstärkend auf die Leuchtkraft.

Zum Anfang


3

Aufladekabel aus der Steckdose ziehen,

Stromspartipps Aufladekabel

wenn kein Smartphone oder anderes Gerät aufgeladen wird, sonst wird auch weiter Strom verbraucht.

Zum Anfang


4

Beim Kochen Strom sparen: Richtige Töpfe

Stromspartipps Strom beim Kochen

Beim Kochen sollte man darauf achten, die richtige Kochplatte zu benutzen. Das Kochgut sollte exakt auf die Platte passen. Zudem sollte der Topf immer gut mit dem Deckel verschlossen bleiben. Wer wenig Wasser beim Kochen benutzt, kann außerdem sparen, weil so das Wasser schneller kocht. Hochwertige Töpfe können darüber hinaus helfen, den Stromverbrauch zu senken. Am besten verwenden Verbraucher solche mit glattem Boden.

Zum Anfang


5

Richtiges Waschen: Nur volle Maschinen

Top Stromspartipps im Haushalt energie

Beim Wäschewaschen gilt: Wer halbvolle Maschinen einschaltet, verpulvert unnötig Energie – und Geld. Daher die Maschine erst dann in Betrieb nehmen, wenn sie gut befüllt ist. Eine niedrigere Waschtemperatur schlägt sich ebenfalls in einem geringeren Stromverbrauch nieder. Bietet das Gerät Energiesparprogramme an, sollte man ihnen vor „normalen“ Programmen den Vorzug geben

Zum Anfang


6

Stromkosten sparen durch Stromanbieter Wechsel

Stromspartipps Stromanbieter Wechsel zu sparen

Möchte man nun einen neuen Stromanbieter finden, so empfiehlt sich ein Strom- und Tarifvergleich sowie der eventuelle Wechsel. Um dies zu bewerkstelligen sollte der Kunde als erstes seinen jährlichen Stromverbrauch ermitteln. Hierzu sieht man am besten auf der letzten Endabrechnung nach. Neben dem Verbrauch listet diese Rechnung auch den monatlichen bzw. jährlichen Verbrauch auf sowie den jährlichen Grundpreis. Eventuell kommen noch Kosten für eine Zählermiete hinzu.

Zum Anfang


7

Strom Vebrauchswerte bei Personenhaushalten

Top Stromspartipps Strom Tarif

Die durchschnittlichen Verbrauchswerte bei Ein-Personenhaushalte liegt bei ca. 1.000 Kilowattstunden, bei zwei Personen etwa 2.000 Kilowattstunden und eine Familie mit Haus verbraucht um die 4.000 Kilowattstunden im Jahr.

Weitere Infos hier zum Tarifrechner

Zum Anfang



8

Heizungen mit Nachtspeicher meiden

Top Stromspartipps im Haushalt beim Heizen 80 Prozent des gesamten Stroms eines Haushaltes wird von einer Nachtspeicherheizung verbraucht. Bei einem Zwei-Personen-Haushalt liegt der jährliche Stromverbrauch zwischen 5.800 und 10.000 Kilowattstunden. Zum Vergleich: bei gleicher Personenzahl liegt der bundesdurchschnittliche, jährliche Stromverbrauch ohne Nachtstrom bei rund 3.000 Kilowattstunden.
9

Weniger in die Badewanne – häufiger duschen

Top Stromspartipps beim Duschen

Bei einem Vollbad werden mindestens 150 Liter Warmwasser benötigt, fürs Duschen lediglich 35 Liter. Während des Einseifens sollte man das Wasser abstellen. Auch spezielle Sparduschköpfe können den Wasser- und damit den Energieverbrauch um rund die Hälfte senken.

Zum Anfang


10

Wie erkennen Sie Stromfresser in Ihrer Wohnung?

Jetzt Stromfresser finden!

Top Stromspartipps Stromfresser finden

Zum Anfang



-gefallen dir unsere Top Stromspartipps?